Roman über ein Speziallager

Weißensee.Zu einer Lesung in Zusammenarbeit mit dem OEZB-Verlag lädt die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek am 18. September um 19.30 Uhr ein. In der Bizetstraße 41 ist der Autor Werner K. Lahmann zu Gast. Er liest aus seinem Buch "Werten ohne Wiedersehen. Ein Nachkriegsschicksal im sowjetischen Speziallager Sachsenhausen". Dieser Tatsachenroman widmet sich dem Leben in einem Speziallager auf dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone. Neben ehemaligen Nazifunktionären und Offizieren der Wehrmacht wurden in diesen Lagern nach dem Zweiten Weltkrieg auch unschuldige Menschen eingesperrt. Es reichte, einen Stalin-Witz zu erzählen oder offen eine liberale Weltanschauung zu vertreten. Der Autor erzählt in seinem Roman vom Schicksal des Eisenbahners Kurt Naumann und von einigen seiner Leidensgenossen. Der Eintritt ist frei.
Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.