Satire zum Flughafen

Weißensee. Zu einer Lesung aus dem Buch "20 Quadratmeter Startbahn" lädt der Kunstquell am 19. Oktober ein. Um 19 Uhr ist Helmut Uwer in der Pistoriusstraße 88 zu Gast. Er liest aus dem ersten satirischen BER-Roman. In dessen Mittelpunkt steht die Familie Ungerath. Diese erbt unverhofft ein Grundstück auf dem Gelände des neuen BER. Pikanterweise befindet sich das Grundstück genau in der Mitte der neuen Startbahn. Mit allen Mitteln versucht die Familie Ungerath, mit diesem Faustpfand in der Hand, den Flughafen zu verhindern. Die Geschichte endet zwar nicht mit einem Happy End, doch die Familie erkämpft sich zumindest einen Teilsieg. Neben Ausschnitten aus seinem neuen Roman wird Helmut Uwer weitere eigene Geschichten vorlesen. Weitere Informationen auf www.helmut-uwer.de. Der Eintritt zur Lesung: Jeder zahlt, was er kann und möchte.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.