Schauspieler Ralf Grawe liest Villon-Texte

Ralf Grawe gestaltet eine Lesung mit Texten von François Villon. (Foto: Veranstalter)

Weißensee. Zu einem literarisch-musikalischen Abend lädt der Kulturtreff Sepp Maiers 2raumwohnung ein. Der Schauspieler Ralf Grawe spielt am Freitag, 22. November, um 20 Uhr in der Langhansstraße 19 "Das Testament" von François Villon.

Der französische Dichter aus dem Spätmittelalter war für seine Lieder und Gedichte zu seinerzeit aktuellen Themen bekannt. Er schuf Verse zur Liebe, Hoffnung, Enttäuschung, Hass und Tod. Villon kam 1431 als Sohn mittelloser Eltern zur Welt. Später nahm sich der Rechtsgelehrte Guillaume de Villon seiner an. Dieser sorgte dafür, dass er ein Studium beginnen konnte. Dieses brach er allerdings ab. Er rutschte ins kriminelle Milieu ab. Häufig landete er im Kerker. 1463 wurde er zum Tode verurteilt. Danach schrieb er "Das Testament". Man begnadigte ihn aber und verbannte ihn als "Vogelfreien" aus der Grafschaft Paris. Danach verliert sich seine Spur.Im Laufe seines Lebens schrieb er eine Vielzahl von Gedichten und gilt heute als bedeutendster Dichter des französischen Spätmittelalters. Der Schauspieler Ralf Grawe gestaltet nun eine szenische Lesung mit Texten von Villon. Dabei wird er von Susanne Erhardt (Blockflöte) und Michael Stöckigt (Cembalo) begleitet. Sie spielen frühbarocke Musik.

Weitere Informationen gibt es bei Achim Seuberling unter 34 35 32 56.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.