Seniorenzentrum am Weißen See erhält Wintergarten

Weißensee. Auf dem Gelände der Stephanus-Stiftung Am Weißen See wird wieder gebaut. Im Seniorenzentrum in der Albertinenstraße 20 entstehen auf 160 Quadratmetern drei neue Räume für den Bereich "Beschäftigungstherapie für demenzkranke Bewohner" sowie ein neuer Wintergarten.

"Die Baumaßnahmen im Erdgeschoss begannen im Januar und werden voraussichtlich im August abgeschlossen sein", erklärt Pressesprecher Martin Jeutner. Außerdem wird am Gebäude ein zusätzlicher behindertengerechter Aufzug installiert. Für das gesamte Bauprojekt sind Kosten in Höhe von circa 414 600 Euro kalkuliert. Gefördert wird die Baumaßnahme von der Deutschen Fernsehlotterie mit 140 300 Euro. Das Stephanus-Seniorenzentrum Am Weißen See besteht seit 2001. Es bietet 94 Plätze für die stationäre Altenhilfe. Etwa die Hälfte aller Bewohner ist demenziell erkrankt. Diese Menschen brauchen eine besondere Förderung. Daher soll im Haus die Möglichkeit einer weiteren Förderung für diesen Personenkreis geschaffen werden. In den neuen Räumen wird es ergotherapeutische Angebote sowie kreative und Freizeitaktivitäten geben. Zu einem besonderen Blickfang und zugleich zu einem Ort zum Wohlfühlen soll der neue Wintergarten werden. Er wird 45 Personen Platz bieten.Der Leiter des Seniorenzentrums, Bernhard Sprenger, freut sich auf die neuen Möglichkeiten: "Wir schaffen eine sichere und angenehme Umgebung, in der die Bewohner schöne Stunden verbringen können."


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden