Stadträtin stellt für die Schule mittelfristig Sanierung in Aussicht

Weißensee. Die Grundschule am Weißen See ist marode. Der Bezirk wird aber in absehbarer Zeit nur nach und nach Mängel beseitigen können.

Das räumte Schulstadträtin Lioba Zürn-Kasztantowicz (SPD) gegenüber den Bezirksverordneten ein. Die Schule in der Amalienstraße 6 war von 1929 bis 1931 erbaut und im April 1931 als erste weltliche Schule von Weißensee eröffnet worden. Seit 1994 trägt sie den Namen "Grundschule am Weißen See". Das Gebäude steht heute unter Denkmalschutz. Allerdings wurde dort in den zurückliegenden Jahren nur wenig investiert. Unter anderem sind die Fenster undicht, und die Heizung funktioniert nicht, berichtet der CDU-Verordnete Stefan Blauert. Seine Fraktion fordert deshalb Investitionen. Denn gerade im Einzugsbereich der Schule entstehen viele neue Wohnungen. Die Zahl der Kinder nimmt stetig zu. Zürn-Kasztantowicz bestätigt, dass es an dieser Schule "multiple" Probleme gebe, was die Bausubstanz betreffe. An anderen Pankower Schulen sehe es aber ähnlich aus. Die Stadträtin geht von einem Sanierungsstau von 100 Millionen Euro im gesamten Bezirk aus. In den zurückliegenden Jahren gab es für die Sanierung alter Schulgebäude zwar immer wieder Fördermittel. Die Kehrseite der Medaille ist aber, dass aus dem Bezirkshaushalt eine Kofinanzierung bereitgestellt werden muss. Die Mittel dafür sind aber begrenzt. Weil es bisher für die Grundschule am Weißen See keine umfangreichen Fördermittel gab, begann das Bezirksamt mit Mitteln aus dem Schulstätten-Sanierungsprogramm bestimmte Arbeiten in Angriff zu nehmen. Unter anderem sollen die 300 undichten Fenster der Schule Schritt für Schritt saniert werden, berichtet die Stadträtin. Außerdem werde man sich die alte Heizung vornehmen. Diese sei zwar noch funktionstüchtig, aber noch in diesem Jahr soll eine Planung zur Erneuerung erarbeitet werden. 2014 soll die Heizung dann komplett saniert werden. Außerdem werde derzeit die Investitionsplanung des Bezirks für die Jahre 2014 bis 2017 erarbeitet. Die Grundschule am Weißen See soll darin aufgenommen werden. Sollte der Senat dem zustimmen, gebe es zumindest mittelfristig Aussicht auf eine Komplettsanierung.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden