Taxis warten wie bisher am Antonplatz

Weißensee. Am Taxihalteplatz unmittelbar am Antonplatz wird sich in absehbarer Zeit nichts ändern. Das teilte der Stadtrat für öffentliche Ordnung, Dr. Torsten Kühne (CDU), den Bezirksverordneten mit.

Diese hatten sich gewünscht, dass der Halteplatz verkürzt wird. Dort werde viel mehr Platz für Taxis frei gehalten als notwendig, begründete CDU-Fraktionschef Johannes Kraft den Beschluss. Mit sehr wenig Aufwand lassen sich durch Verkürzung des Taxistandes etwa sechs, sieben neue Parkplätze für die Allgemeinheit schaffen, ohne dass ein Engpass für Taxis entstehen würde, argumentierte er.Das Bezirksamt prüfte inzwischen den Vorschlag. Kühne erklärt: "Zusammen mit der Innung des Berliner Taxiverbandes wird die Notwendigkeit vorhandener Taxi-Halteplätze im Bezirk Pankow in regelmäßigen Abständen überprüft. Die Plätze werden dem jeweils aktuellen Bedarf angepasst." Der Halteplatz in der Max-Steinke-Straße, unmittelbar am Antonplatz, umfasst aktuell Aufstellmöglichkeiten für fünf Taxis. Auf dem dahinter liegenden Nachrückeplatz können weitere vier Taxis Platz finden. Kühne: "Die Ausdehnung des Halteplatzes entspricht dem aktuellen Bedarf, auch wenn die Auslastung im Tagesverlauf sicherlich unterschiedlich ist." Das benachbarte Kino, die Vielzahl der Einzelhandelsgeschäfte sowie etliche Arztpraxen in der Berliner Allee würden die Anzahl der vorhandenen Taxihalteplätze rechtfertigen.

Hinzu komme, so der Stadtrat, dass vor allem in den Nachtstunden viele Fahrgäste am Antonplatz von den Verkehrsmitteln der BVG auf Taxis umsteigen. Deshalb spricht sich das Bezirksamt für den Erhalt der Parkplätze aus. "Für Kunden der Geschäfte stehen in der Berliner Allee in ausreichender Zahl Kurzzeit-Parkmöglichkeiten zur Verfügung", schätzt Kühne ein. Auch auf dem nahen Pistoriusplatz stehe ausreichend Parkfläche zur Verfügung. Dort sei die Parksituation vergleichsweise entspannt.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden