Theatermacher entwickeln neues Stück in 24 Stunden

Nils Foerster leitet die Theaterbühne im Kulturzentrum Brotfabrik am Caligariplatz. (Foto: BW)

Weißensee. Wie innerhalb von nur 24 Stunden ein komplett neues Theaterstück entwickelt wird, das können Zuschauer in den nächsten Tagen wieder in der Brotfabrik erfahren. Vier Autoren, vier Regisseure, acht Schauspieler und vier Bühnenbildner lassen sich auf dieses spannende Abenteuer ein.

Sie bekommen am 7. Juni um 20 Uhr eine Tageszeitung des darauffolgenden Tages. Aus den aktuellen Themen wählen sie jene aus, die für das Stück verwendet werden. Das Publikum kann das alles live miterleben. Danach machen sich die Autoren ans Verfassen ihrer Texte. Am 8. Juni um 8 Uhr lesen sie ihre Texte vor Publikum. Dann beginnt die Arbeit für die Regisseure und Schauspieler. In einem Probenmarathon inszenieren sie aus den Texten ein neues Stück. Am 8. Juni um 20 Uhr hat es dann Premiere."Als besonderen Gast begrüßen wir zum ,24h Theater Berlin‘ die Gruppe No Exit", sagt der Leiter der Bühne in der Brotfabrik, Nils Foerster. "Die in Weißensee lebenden Musiker spielen schon seit 22 Jahren zusammen. Am Freitag werden sie zunächst drei ihrer Songs vortragen. Danach wird Frontsänger Rio sich ebenfalls von der Tageszeitung inspirieren lassen und Texte für drei neue Songs schreiben. Diese werden dann ebenfalls am Sonnabend uraufgeführt." Das Format "24h Theater Berlin" ist inzwischen das schnellste Theater der Stadt. Ein Stück schreiben, proben und aufführen - und das alles innerhalb von 24 Stunden: So schnell ist zurzeit kein anderes Theater in der Stadt. Zudem erleben die Zuschauer ist jede Phase der Theaterproduktion. "So haben sie auch die Möglichkeit, einen Blick hinter die Kulissen eines Theaters zu werfen", meint Foerster. Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten können unter 471 40 01 bestellt werden.

Das solche kreativen Ideen beim Publikum ankommen, beweist die große Resonanz. Deshalb probiert der Theaterleiter auch weiterhin neue Ideen aus. Dazu zählt auch die, dem Improvisationstheater in der Brotfabrik mehr Raum zu geben. So steht zum Beispiel die Gruppe "Improvisionäre" bereits regelmäßig unter dem Motto "Was ihr wollt" auf der Bühne. Mal wird da für ein erwachsenes Publikum ein Krimi improvisiert, mal ein Familiendrama oder etwas Klassisches. Nun spielen die "Improvisionäre" auch für Kinder. Zu erleben sind sie mit ihrer Kinder-Impro-Show am 9. Juni um 16 Uhr.

Auch wenn die Ferien nahen, die Bühne der Brotfabrik bietet den ganzen Sommer über Programm. Im Abendspielplan sind zum Beispiel die Stücke "Vom Dschungel der Angst in mir" (14. bis 16. Juni), "Dorme" (20. Juni) oder "Der konische Spiegel" (23. Juni) zu sehen. Für Kinder steht indes am 16. Juni um 11 und 16 Uhr das Stück "Die Elfe mit dem Taschentuch" vom Marionettentheater Kaleidoskop auf dem Programm. "Danach pausieren wir erst einmal mit dem Kindertheater", so Foerster. "Erst im September wird es damit weitergehen."

Weitere Informationen gibt es auf www.brotfabrik-berlin.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.