Ungewöhnliches Theaterformat feiert Geburtstag

Beim 24-Stunden-Theater müssen die Schauspieler ihre Texte sehr rasch lernen. (Foto: Brotfabrik-Bühne)

Weißensee. Das 24-Stunden-Theater in der Brotfabrik ist eine Herausforderung für Autoren, Regisseure und Schauspieler, aber auch für die Zuschauer. Vor genau einem Jahr startete die Bühne am Caligariplatz dieses berlinweit einmalige Theaterformat.

Es war zunächst ein Test, ob so etwas überhaupt geht. Innerhalb von 24 Stunden sollte ein komplett neues Theaterstück entwickelt werden - vor Publikum. Das neue Format kam so gut an, dass es am 11. und 12. Oktober seinen ersten Geburtstag feiern kann. "Das 24-Stunden-Theater findet an diesem Wochenende bereits zum fünften Mal bei uns statt", freut sich Theaterleiter Nils Foerster.Vier Autoren, vier Regisseure, acht Schauspieler und ein Musiker lassen sich dann auf ein spannendes Abenteuer ein. Sie bekommen am 11. Oktober um 20 Uhr den Vorabdruck einer Tageszeitung. Aus den aktuellen Themen wählen sie dann jene aus, die für das Stück verwendet werden sollen. Danach machen sich die Autoren die Nacht über ans Verfassen ihrer Texte. Der Musiker Stephan Ziron wird indes drei neue Kompositionen in Angriff nehmen. Diese werden in das Stück eingearbeitet. Am 12. Oktober um 8 Uhr lesen die Autoren ihre Texte vor dem Publikum. Dann beginnt die eigentliche Arbeit für die Regisseure und Schauspieler. In einem Probenmarathon inszenieren sie das neue Stück. Am 12. Oktober um 20 Uhr wird Premiere gefeiert.

Ein Stück schreiben, proben und aufführen - und das alles innerhalb von 24 Stunden, so schnell ist zurzeit kein anderes Theater in der Stadt. Das Besondere für die Zuschauer ist, dass sie alle wichtigen Phasen dieser Theaterproduktion miterleben können. So haben die Zuschauer auch die Möglichkeit, mal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Der Eintritt kostet 15 Euro. Karten können unter 471 40 01 bestellt werden.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.