Zum Filmfestival weiht das Kino Toni auch seine neue digitale Technik ein

Sie arbeiten sich in die digitale Vorführtechnik ein: Manuela Miethe und Rainer Hässelbarth im Vorführraum des großen Kinosaals am Antonplatz. (Foto: BW)

Weißensee. Ein Stück des Glanzes der Berlinale bekommt in diesem Jahr auch wieder Weißensee ab. Am 10. Februar wird vor dem Kino Toni am Antonplatz der rote Teppich ausgerollt.

In der Reihe "Berlinale Goes Kiez" werden um 16 Uhr ein Kinderfilm sowie um 18 und 21 Uhr ein Spielfilm des Festivals im Weißenseer Kiez-Kino präsentiert. "Wir sind richtig froh, dass das Toni erneut den Zuschlag als Programmbestandteil des Filmfestivals bekommen hat", erklärt Rainer Hässelbarth, der Vorsitzende des Vereins "Freunde des Kino Toni". Paten der Veranstaltung sind die Schauspielerin Senta Berger und ihr Mann, der Regisseur und Filmproduzent Michael Verhoeven. Welche Filme am 10. Februar präsentiert werden, ist vorerst noch geheim. Klar ist aber schon jetzt, das es für die Zuschauer ein großes Erlebnis wird. Nicht nur, dass sie an diesem Tag Filmemacher und Schauspieler treffen können. Im großen Saal des Tonis kommt zum ersten Mal auch die neue Vorführtechnik zum Einsatz. "Wir haben unsere Technik in den zurückliegenden Wochen auf digital umgestellt", berichtet Kinoleiterin Manuela Miethe. "Der Film kommt zu uns jetzt auf Festplatte und wird von einem digitalen Projektor auf die Leinwand gebracht." Und das natürlich jetzt in HD-Qualität. Nach dem großen Saal soll auch noch das kleinere Tonino auf diese moderne Technik umgestellt werden. "Das wird ab Ende Februar passieren. Da kommt ein völlig neuer Projektor auf den Markt. Der wird dann frisch vom Band an uns ausgeliefert", erklärt Manuela Miethe.

Offiziell eingeweiht wird die neue Technik am 20. März mit einem Frühlingsfest. Das veranstalten das Kino, der Freundeskreis und die SPD Weißensee unter dem Motto "Stummfilm - Tonfilm - Farbfilm - Digitalfilm". Rainer Hässelbarth: "An diesem Tag zeigen wir Kurzfilme, die international viele Preise und Auszeichnungen gewonnen haben." Neben der digitalen Technik bleibt in beiden Sälen aber auch noch die alte 35-Milliimeter-Technik erhalten. Diese wird künftig unter anderem für die Präsentation von alten Filmen in besonderen Programmreihen genutzt.

Solche Veranstaltungen wie die Filmreihe "Kontakte" werden in Zusammenarbeit von Berliner Film- und Fernsehverband und dem Verein "Freunde des Kino Toni" organisiert. Zu diesem Verein schlossen sich Weißenseer Filmfreunde zusammen. Sie organisieren nicht nur Filmveranstaltungen, sondern auch Lesungen. Besonders beliebt sind die mit Wladimir Kaminer. Für diese wird kaum noch geworben, weil der Saal stets gefüllt ist, wenn der bekannte Autor neue Texte vorträgt. Solche und weitere Sonderveranstaltungen kündigt der Verein auf http://freunde.kino-toni.de/ an.

Wer mehr über die "Freunde des Kino Toni" wissen möchte, kann sich mit Rainer Hässelbarth unter 96 20 09 40 in Verbindung setzen.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden