Ehrenamtliche engagieren sich für eine starke Jugendabteilung beim SV Blau-Gelb

In der Fußballferienschule trainierten Sechs- und Siebenjährige in einer Gruppe unter Anleitung von André Witt und Fabienne Bohn die Bewegung am Ball. (Foto: BW)

Weißensee. Der SV Blau-Gelb hat eine erfolgreiche Jugendabteilung. Dafür ist er bereits mit dem Sepp Herberger Preis des Deutschen Fußballbundes sowie mit dem Integrationspreis des Berliner Fußballbundes ausgezeichnet worden..

Wie engagiert sich die Vereinsmitglieder um den Nachwuchs kümmern, wurde erst vor wenigen Tagen wieder deutlich. Zum 27. Mal veranstaltete der SV Blau-Gelb eine Fußballferienschule.

Damit diese Aktion stattfinden konnte, hatten alle 20 Übungsleiter und Helfer Urlaub genommen. Immerhin 66 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahre waren dabei. Vier Tage lang erlebten sie mal spielerisch, mal im Stationsbetrieb und mal in Trainingseinheiten unterschiedliche Facetten des Fußballsports.

"Die Kinder konnten, weil so viele Trainer, aber auch einige Jugendliche als Co-Trainer mitmachten, in kleinen Gruppen trainieren", berichtet Olaf Herzig vom Abteilungsvorstand. Er organisierte die Fußballferienschule gemeinsam mit Trainer Mirko Schubert.

Der Verein kann sich über regen Zulauf im Jugendbereich freuen. "Wir haben zurzeit 300 junge Spieler sowie Mannschaften in allen Altersklassen", berichtet Mirko Schubert. Wichtig sind den Trainern nicht so sehr die Punktspielerfolge. "Uns kommt es auf eine gute und kontinuierliche fußballerische Ausbildung an", erläutert Schubert. Manche Kinder entfalten entwicklungsbedingt erst später ihre Talente. Wenn sie dann von der Pike auf gut ausgebildet sind, werden sie zu einer Bereicherung für den Verein. Besonders großen Zulauf hat der Verein bei der G- und der F-Jugend. Das sind die Einstiegsjahre. In den Trainingsgruppen werden die Kinder allmählich an die Bewegung mit dem Ball herangeführt. Aber auch in allen anderen Altersklassen hat der Verein einen starken Kader. "Deshalb sind uns stets weitere Trainer und Betreuer willkommen, gern auch Eltern, die sich engagieren möchten", erklärt Olaf Herzig.

15 Jugendmannschaften, darunter ein C-Mädchen-Team, hat der SV Blau-Gelb. Diese trainieren bis zu dreimal pro Woche auf den Sportplätzen an der Rennbahn- und der Amalienstraße. Nach der Ferienschule bereiten die Mitglieder weitere Höhepunkte vor: das Gesobau-Turnier für F- und G-Mannschaften am 11. Juli auf dem Sportplatz des OSZ Amalienstraße und für Mädchen zwischen sieben und 14 Jahren ein Camp vom 27. bis 29. Juli unter Anleitung von Weltmeisterin Conny Pohlers und Europameisterin Navina Omilade.

Weitere Informationen auf www.svblaugelb.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.