Turnier für schwule Rugbyspieler an der Hansastraße

Die Berlin Bruisers sind das erste schwule Rugby-Team in der Stadt. Sie organisieren das Internationale Gay Rugby Turnier Berlin. (Foto: Veranstalter)

Weißensee. Das Spielfeld des Rugby Klub (RK) 03 Berlin ist Austragungsort des Internationalen Gay Rugby Turniers Berlin. Vom 23. bis 25. Mai werden 150 schwule Rugbyspieler aus 25 Nationen in einem Turnier gegeneinander an der Hansastraße 182 antreten.

Sie veranstalten dort das größte europäische Turnier dieser Art. Stargast des Turniers ist Gareth Thomas. Er ist so etwas wie der Thomas Hitzlsperger des Rugby-Sports. Als einer der weltweit erfolgreichsten und bekanntesten Rugbyspieler hatte er 2009 sein Coming-out. Das stellte den Rugbysport auf den Kopf. Beim Turnier im Stadion Buschallee wird er als Gasttrainer auftreten.

Eröffnet wird das Turnier von der Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD). Der Hauptspieltag, zu dem von 11.30 bis 16 Uhr Zuschauer willkommen sind, ist der 24. Mai. An diesem Tag werden die Berlin Bruisers, Deutschlands erstes schwules Rugby-Team, gegen Teams aus schwulen Rugbyvereinen aus ganz Europa antreten. Gay Rugby ist eine besondere Form der Solidarität. Ob HIV-positiv oder nicht, jung oder alt, dick oder dünn, niemand wird beim Spiel ausgeschlossen. Und auch die Nationalität ist kein Thema. Allein bei den Berlin Bruisers gibt es Spieler aus 20 Nationen. Sie werden beim Turnier zeigen, wie das Miteinander funktioniert.

Während des Turniers wird auch das Thema Aids und die damit verbundene Stigmatisierung eine große Rolle spielen. Informationsstände und zahlreiche Aktionen sind dazu geplant. Außerdem findet eine Tombola zugunsten einer HIV-Präventionsorganisation statt.

Weitere Informationen gibt es auf www.berlin-bruisers.com.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.