WFC läuft ins offene Messer

Weißensee. Nach dem 3:3-Unentschieden bei Tur Abdin in der Vorwoche lieferte der Weißenseer FC auch beim 4:8 gegen Eintracht Mahlsdorf in der Bezirksliga am vergangenen Sonntag ein wahres Torspektal. Dabei versteckten sich die Weißenseer gegen den unangefochtenen Tabellenführer keineswegs, sondern spielten voll auf Angriff. Unter der offensiven Ausrichtung litt aber zwangsläufig die Defensive und so fingen sich die Gastgeber allein bis zur Pause fünf Gegentore. „Die Niederlage nehme ich auf meine Kappe“, sagte Trainer Alexander Scharsig angesichts der angriffslustigen Taktik. Die Zuschauer werden es ihm aber verziehen haben.
Genauso risikofreudig, aber vielleicht etwas erfolgreicher könnte der Weißenseer FC am kommenden Sonntag beim SSC Teutonia II (11.45 Uhr, Stadion Hakenfelde) antreten.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.