Eine neue Lösung wird geprüft

Weißensee. Das Bezirksamt soll prüfen, wie die Verkehrssicherheit an der Kreuzung Heinersdorfer, Langhans- und Jacobsohnstraße verbessert werden kann. Diesen Beschluss fasste die BVV. Besonderes Augenmerk soll dabei auf eine Verbesserung der Sichtbeziehungen der Verkehrsteilnehmer zur Straßenbahn gelegt werden. Die Verordneten erachten die derzeitige Spiegellösung als unzureichend. Diese Kreuzung berge insbesondere für Auto- und Fahrradfahrer Unfallgefahren. Durch den Knick der Langhansstraße an dieser Stelle wird die Sicht für die Tram versperrt. Der Spiegel an der Kreuzung erweise sich für die anderen Verkehrsteilnehmer als wenig hilfreich, weil er kaum wahrgenommen wird. BW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.