Im „Gründerzeitladen“ an der Langhansstraße präsentieren sich Unternehmen und Künstler

Auf dem Gehweg der Langhansstraße wird man so zum Gründerzeitladen geleitet. (Foto: Bernd Wähner)
 
Im neuen Gründerzeitladen stellen sich in 50 Boxen Unternehmen und Künstler vor. (Foto: Bernd Wähner)
Berlin: Gründerzeitladen |

Weißensee. Mit ihrem Konzept „Gründerzeit 2.0“ gehört das Team von „Aber hallo, Weißensee“ zu den drei Gewinnern des Mittendrin Berlin!-Wettbewerbs, die in diesem Jahr ihr Projekt umsetzen können.

Ausgelobt wird dieser Wettbewerb von der IHK Berlin und dem Senat in Kooperation mit weiteren Partnern. Zu diesen gehört auch die Berliner Woche. Aufgabe der Wettbewerbsteilnehmer ist es, kreative Ideen für Geschäftsstraßen zu entwickeln. Das Weißenseer Projekt wird nun mit viel Engagement umgesetzt. Julia Roth, Anka Büchler und Christiane Kürschner eröffneten zunächst einen temporären „Gründerzeitladen“ in der Langhansstraße 18. Dort präsentieren sich bis zum 30. September 50 Weißenseer Unternehmen und Künstler. Sie alle stellen sich außerdem im Weißenseer Stadtplan für Entdecker 2017/18 „Aber hallo, Weißensee“ vor.

Im Gründerzeitladen stehen 50 Boxen mit Produkten oder Gutscheinen jedes Teilnehmers, die von den Besuchern erworben werden können. Via Bildschirm gibt es außerdem weitergehende Informationen über den Inhalt der jeweiligen Box und den Aussteller. Auf dem Stadtplan, der natürlich auch im Gründerzeitladen erhältlich ist, werden die einzelnen Teilnehmer der Aktion kurz porträtiert. So erhalten Interessierte einen Überblick darüber, was es im Ortsteil alles an Geschäften, Gastronomie oder Freizeitangeboten gibt. Auf aber-hallo-weissensee.de findet sich auch eine digitale Version des Stadtplanes.

Darüber hinaus finden bis in den September hinein jede Woche Workshops und Veranstaltungen im Gründerzeitladen sowie an den Standorten der 50 Teilnehmer statt. Ein Überblick über alle Aktionen gibt es in einem gedruckten Veranstaltungskalender, erhältlich im Gründerzeitladen. So steht zum Beispiel am 20. Mai ab 17.30 Uhr „Tenore Santu Sidore“ im Frei-Zeit-Haus in der Pistoriusstraße 23 auf dem Programm. In Zusammenarbeit mit dem PastaLaden wird vierstimmiger A-capella-Gesang der Schäfer Sardiniens präsentiert. Für das leibliche Wohl sorgt dabei natürlich der PastaLaden mit Spezialitäten und Weinen aus Sardinien. Der Eintritt kostet zwölf, ermäßigt acht Euro. Kartenreservierung unter  96 06 80 50 oder per E-Mail info@pastaladen.com.

Ein Sonntagsfrühstück mit japanischem Grüntee in edlem Porzellan findet indes am 21. Mai von 11 bis 14 Uhr in Zusammenarbeit von Terra Vinaria und Ella von Berg Porzellan statt. Beide laden zu einem Frühstücksbuffet in die Große Seestraße 17 ein und servieren köstliche japanische Grüntees in zeitlos schönem Porzellan. Die Teilnahme kostet zwölf Euro. Anmeldung: per E-Mail an info@terravinaria.de.

„Mal mal drei Tage – Himmelfahrt!“ ist das Motto eines künstlerischen Workshops, zu dem die Künstlerin Christine Klemke vom 25. bis 27. Mai einlädt. Im Atelier Prof. Werner Klemke in der Tassostraße 21 kann an allen drei Tagen von 10 bis 17 Uhr gemalt und gezeichnet werden. An jedem Tag steht ein anderes Motiv auf dem Programm. Wenn das Wetter es erlaubt, wird in der Natur gemalt. Es können alle drei Tage, aber auch einzelne gebucht werden. Anmeldung unter  0176 55 41 49 26 oder per E-Mail christine_klemke@yahoo.de. BW

Der Gründerzeitladen in der Langhansstraße 18 ist dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen gibt es auf aber-hallo-weissensee.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.