Interessengemeinschaft Weißenseer Spitze bereitet Aktionen für 2015 vor

Marion Koch am neuen Schaukasten. Hier informiert die IG jetzt aktuell über Aktionen. (Foto: BW)

Weißensee. Die Interessengemeinschaft Weißenseer Spitze plant für 2015 wieder zahlreiche Aktionen. "Anders als bisher haben wir erstmals einen Jahresplan aufgestellt", informiert Marion Koch, Sprecherin der IG.

Ziel der Gewerbetreibenden, Einzelhändler, Kulturschaffenden und Anwohner ist es, vor allem die Gustav-Adolf-Straße und angrenzenden Straßen aufzuwerten. Dieses Anliegen soll auch gleich mit einer ersten Aktion am 19. April ganz praktisch umgesetzt werden, berichtet Marion Koch. "An diesem Tag möchten wir ein kleines Frühlingsfest feiern. In dessen Rahmen werden wir mit Bewohnern und deren Kindern Samenkugeln basteln. Mit denen möchten wir dann Baumscheiben begrünen."

Die nächste Aktion soll am 31. Mai stattfinden. "An diesem Tag werden wir ein Straßenfest feiern", so Marion Koch. "Es wird Stände, Spiele und Musik geben." Außerdem wird das Parkmobil von Local Smarts zu nutzen sein. Das ist Bestandteil des Projekts "Berlins Hollywood: Zurück in die Zukunft", das von Senat und IHK im Rahmen des Wettbewerbs "Mittendrin Berlin! Die Zentren-Initiative" gefördert wird.

Der offizielle Parking-day, der ebenfalls von der Zentren-Initiative gefördert wird, findet am 18. September mit Beteiligung vieler Geschäfte und Anwohner in der und rund um die Gustav-Adolf-Straße statt. Einen Tag später, am 19. September, veranstaltet die IG außerdem einen Gesundheitstag sowie ein Herbstfest.

Für den Dezember ist ein Lebendiger Adventskalender geplant und es soll auch einen Weihnachtsbaum auf dem Caligariplatz geben. Der Antrag dafür ist bereits beim Ordnungsamt gestellt, denn im vergangenen Jahr ging er dort leider zu kurzfristig ein.

Schon jetzt läuft im Bereich Weißenseer Spitze das Film-Projekt von Local Smarts an, ein weiterer Bestandteil, mit dem sich das Team beim "Mittendrin Berlin!"-Wettbewerb bewarb und gewann. In diesem Film werden Geschichte, Gegenwart und Visionen für diesen Bereich von Weißenseern filmisch aufbereitet. Deshalb bittet die IG alle, die von den Filmemachern angesprochen werden, mitzumachen.

Damit die Anwohner des Kiezes über Termine und alle Neuigkeiten informiert sind, hat sich die IG noch eine weitere Neuerung einfallen lassen. Sie ließ an der Gustav-Adolf-Straße 3-4 einen Schaukasten installieren.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.