Kriegsgedenken an der Heerstraße

Berlin: War Cemetery | In einer würdevollen Zeremonie begingen Vertreter der britischen Botschaft und anderer Botschaften, sowie Repräsentanten der Bezirke Spandau, Charlottenburg-Wilmersdorf und diverser Organisationen den jährlichen Remembrance Day (Red Poppy Day) auf dem Kriegerfriedhof an der Heerstraße. An diesem Tag wird an die Toten der Weltkriege, insbesondere der eigenen Gefallenen, erinnert. Der britische Botschafter Sir Sebastian Wood KCMG hielt eine persönliche und  nachdenkliche Ansprache der auch einige angereiste Angehörige, der an der Heerstraße beigesetzten Flieger beiwohnten. Großbritannien und seine eng befreundeten Commonwealth Staaten haben die sterblichen Überreste von tausenden abgeschossenen Fliegern in Berlin beisetzen lassen. Darunter auch viele Kanadier, Australier, Südafrikaner, Inder und Polen. Oft liegen ganze Flugzeugbestzungen, Briten und Commonwealthsoldaten, enge Verbündete, Christen und Juden Seite an Seite. "Sie gaben ihr Heute für unser Morgen"  heißt es an zentraler Stelle. Und oft genug waren es blutjunge Männer. Dieser Friedhof ist ein friedlicher und beeindruckender Ort, den man besucht haben sollte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.