DRK sorgt für Flüchtlinge

Westend. Nach Medienberichten über rassistische Hetze in einem Flüchtlingsheim der Professionelle Wohn- und Betreuungsgesellschaft (Pewobe) hat der Berliner Senat dem Betreiber gekündigt. In Charlottenburg-Wilmersdorf betraf der Trägerwechsel das Heim in der Rognitzstraße am Kaiserdamm. Wie Sozialstadtrat Carsten Engelmann (CDU) im Bezirksparlament bekanntgab, versorgt seit dem 12. September statt der Pewobe das Deutsche Rote Kreuz die Bewohner. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.