Aktionstage zum Saisonauftakt

Gerd Steins ist Kurator der Jesse-Owens-Ausstellung. (Foto: FW)

Westend. Das Olympiastadion Berlin lädt anlässlich der Saisoneröffnung vom 23. bis 31. März zu Aktionstagen ein. Den Auftakt bildet am Sonnabend, 23. März, die Jesse-Owens-Ausstellung in der Ehrenhalle.

Sie würdigt das Leben und die sportlichen Höhepunkte des amerikanischen Leichtathleten, der an nur einem Tag im Jahre 1935 fünf Weltrekorde aufstellte und bei den Olympischen Spielen 1936 im Olympiastadion Berlin mit vier Goldmedaillen zum Helden der Spiele wurde. Die Ausstellung gastiert nur für eine Woche im Stadion und wird danach wieder im Olympischen Dorf zu sehen sein. Wer zwischen dem 23. und 27. März die Owensausstellung besichtigt, darf die geheiligte "blaue Bahn" im Stadion betreten. An diesem Sonnabend ist um 11 Uhr auch "Herthino" im Stadion unterwegs und steht für Erinnerungsfotos zur Verfügung. Am Ostersonntag gibt es von 10.30 bis 14.30 Uhr im Cooking Club, dem VIP-Bereich, einen Oster-Brunch. Am Sonnabend, 30. März, 13 Uhr ist Anpfiff für die Begegnung zwischen Hertha BSC und dem VfL Bochum. Für das Spiel können vom 23. bis 29. März gegen Vorlage der Karten für die Stadionbesichtigung um 25 Prozent ermäßigte Eintrittskarten erworben werden. Zudem werden in diesen Tagen zahlreiche preisgesenkte Extraführungen und Souvenirs angeboten.

Die Details zu den Angeboten der Aktionswoche gibt es im Internet unter www.olympiastadion-berlin.de/ostern.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden