Berlin British School führt eigene Märchenversion auf

Schüler der Berlin British School führten eine eigene Version von "Hänsel und Gretel" am Nikolaustag auf. (Foto: Julia Heuts)

Westend. Besonders in der Vorweihnachtszeit bereiten Märchen viel Freude. Deswegen haben die Grundschüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 der Berlin British School eine eigene Version des Märchens "Hänsel und Gretel" aufgeführt.

Dass bei dem Stück alle Kinder Englisch sprachen, wunderte wenig. Die Berlin British School in Westend ist eine englische Privatschule. Neben dem Kindergarten bietet die Schule am Dickensweg 17-19 einen Grundschul- und einen Oberschulteil an. Die Kinder stammen nicht nur aus englischen, sondern auch aus deutschen Familien. Im Unterricht wird aber nur Englisch gesprochen. Außerdem tragen die Kinder auf der Privatschule als Zeichen des Respekts Schuluniformen. Trotz klarer Regeln kommt aber auch der Spaß im Schulalltag nicht zu kurz. Das zeigte sich am 6. Dezember bei der Aufführung von "Hansel and Gretel". Wer mit dem deutschen Stück in englischer Sprache rechnete, irrte sich. Dieses Märchen wurde von Lehrern der Schule geschrieben. Aber auch die Eltern und Kinder der Klasse 5 und 6 arbeiteten unter anderem beim Erstellen der Kostüme Hand in Hand über Monate zusammen. So entstand eine unverwechselbare Version des bekannten Gebrüder Grimm Märchens. In dem Stück verlaufen sich Hänsel und Gretel im Wald, begegnen aber neben der Hexe noch vielen anderen Märchenfiguren. Moderne Elemente wie eine Hip-Hop Tanzeinlage und lustige Dialoge machten diese Version des Märchens zu einem besonderen Erlebnis. Auf Eintritt wurde verzichtet, aber um Spenden gebeten. Der Erlös kommt Straßenkindern in Indien zugute.


Julia Heuts / Jh
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden