Fußgänger sollen künftig am Theodor-Heuss-Platz begünstigt werden

Westend. Der Verkehrsausschuss des Bezirks sucht derzeit nach einer Lösung für eine bessere Überquerung des Theodor-Heuss-Platzes. Ärger bereiten dort die kurzen Grünphasen der Fußgängerampeln.

In großen Mengen strömen dort Passanten aus der U-Bahn. Sie passen kaum alle auf die Mittelinseln, wenn die Ampeln auf Rot springen. Zwar hat sich die Schaltung schon zugunsten der Passanten verlängert, aber eine Überquerung der Fahrbahnen in einem Zug gelingt trotzdem kaum. Der zuständige Stadtrat Marc Schulte (SPD) wies darauf hin, dass die Querungszeit ausreicht, wenn man die Schutzzeiten der Ampeln hinzurechnet. Gemeint ist die Phase, wenn die Fußgängerampel schon Rot zeigt, aber die Ampel für Fahrzeuge noch nicht Grün. Die Fraktion der Grünen hält diese Schutzzeit-Regelung für heikel, weil sie Kindern nahelegt, man könne rote Ampelsignale ignorieren. Erarbeitet wird nun ein Antrag, der die Situation entschärfen soll.


Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.