Stiftung fördert humanitäre Projekte

Westend. Die im "Haus des Deutschen Sports" im Olympiapark ansässige Stiftung Meridian hat Prof. Dr. Andreas Nachama zum Vorstandsmitglied ernannt. Der Rabbiner wird sich fortan neben dem Vorstandsvorsitzenden und Gründer Michael Arndt verstärkt für die Projekte der Stiftung zur Förderung hilfsbedürftiger Personen einsetzen. Die gemeinnützige Stiftung wurde 2008 von der Berliner Unternehmerfamilie Schwanbeck-Arndt gegründet. Zu den Initiativen der Stiftung gehören unter anderem die Unterstützung des Denkmaldialoges Warschau-Berlin, das Projekt Kita-Schwimmen "1000 Kinder lernen Schwimmen" sowie die Zusammenarbeit mit der Stiftung Herzzentrum und dem Verein Herzenskinder.
Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.