Einfach spitze: FC Brandenburg 03 behauptet Tabellenführung

Der FC Brandenburg 03 (rot) behauptete mit einem souveränen 4:1-Erfolg über den 1. FC Lübars die Tabellenführung in der Bezirksliga. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Wally-Wittmann-Sportanlage |

Westend. Der FC Brandenburg 03 hat auch nach dem 12. Spieltag der Bezirksliga, Staffel eins die Tabellenführung behauptet: Im Duell der ehemaligen Landesligisten setzte sich die Truppe um Trainer Tuurjalai Zazai am 27. November souverän mit 4:1 (0:0) gegen den 1. FC Lübars durch.

„Das war heute ein sehr schwieriges Spiel für uns, da die Platzverhältnisse alles andere als gut waren. Aber letztlich haben wir auch in dieser Höhe verdient gewonnen, weil wir vor allem in der zweiten Halbzeit unsere individuelle Klasse ausgespielt haben“, freute sich der Trainer kurz nach Spielschluss der Partie auf der Wally-Wittmann-Sportanlage.

Torlos waren die Teams in die Pause gegangen. Im Anschluss dauerte es aber nur 120 Sekunden, bevor der Ball zum ersten Mal im Netz der Nordberliner zappelte: Tahar El-Bani hatte die Gastgeber in Führung geschossen (47. Minute), bevor Timm Einemann (70.), Ali Ghanam (74.) und Simon Böhm (79.) für klare Verhältnisse sorgten. Erst in der Schlussminute kam der Gast durch Roman Schliszio noch zum Ehrentreffer. „Lübars war heute nicht so schlecht wie das Ergebnis vermuten lässt. Sie haben gut dagegengehalten und uns alles abverlangt. Umso mehr freut mich die Leistung meiner Jungs.“

Vom Verletzungspech gebeutelt

Dabei ist die Truppe aus Westend vom Verletzungspech gebeutelt, so dass Coach Zazai gegen Lübars nur zwei Feldspieler auf der Ersatzbank hatte. „Das zeugt vom Charakter meiner Mannschaft, dass sie in der Lage ist, viele Ausfälle zu kompensieren und dennoch einen starken Auftritt hinzulegen.“

Mit nunmehr neun Siegen, zwei Remis und nur einer Niederlage festigte der FC Brandenburg mit 29 Punkten Platz 1. „Dass es so schnell so gut bei uns läuft, hat mich auch ein wenig überrascht“, gestand Zazai, für den der FC die erste Station als Trainer ist. „Wir hatten eine harte Vorbereitung. Doch das hat sich ausgezahlt: Auch heute hat man gesehen, dass meine Jungs konditionell und läuferisch stärker als unser Gegner waren“, befand der 34-jährige ehemalige Oberligaspieler. Zwar war man nicht zwingend als Favorit auf den Landesligaaufstieg in die Saison gegangen. Doch die guten Leistungen und Ergebnisse wecken Erwartungen, die Coach Zazai nicht von der Hand weisen wollte. „Ich kann offen reden. Und ich finde es toll, dass wir da oben stehen. Und deshalb sage ich ganz klar: Wir wollen aufsteigen!“

Um dieses Ziel zu erreichen, könnte es sein, dass der FC Brandenburg in der Winterpause noch drei oder vier neue Spieler holen wird: Einige ehemalige Weggefährten von Zazai könnten sich vorstellen, künftig das Trikot des FC zu tragen. Als ernsthafteste Verfolger sieht der Trainer den Club Italia, den SV Berliner VB und den Friedrichshagener SV. „Man muss abwarten, ob und wie sich die einzelnen Teams im Winter verstärken werden. Auch in dieser Beziehung muss man den Club Italia natürlich immer im Auge behalten.“ min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.