Hockey Club ARGO 04 feiert 111-jähriges Jubiläum

Mit einem Hockey-Turnier am 16. und 17. Mai, in dem auch bunt zusammengewürfelte Teams aufeinandertrafen und der Spaß im Vordergrund stand, feierte der HC Argo 04 sein 111-jähriges Jubiläum. (Foto: Michael Nittel)
 
Mit einem Hockey-Turnier am 16. und 17. Mai, bei dem der Spaß im Vordergrund stand, feierte der HC Argo 04 sein 111-jähriges Jubiläum. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportanlage Westend |

Westend. Der Hockey Club ARGO 04 Charlottenburg hat am 15. Mai seinen 111. Geburtstag gefeiert und zu diesem Anlass auf den Sportplätzen am Spandauer Damm 150 ein großes Hockey-Turnier für Damen-, Herren- und Elternmannschaften veranstaltet.

"Dass sich ein Verein unserer Größenordnung über so einen langen Zeitraum in einer Hockeystadt wie Berlin behauptet hat, ist schon etwas ganz Besonderes und macht uns auch ein wenig stolz", freute sich Carmen Meinke, die Vorsitzende des Klubs, am Rande der Feierlichkeiten. Beim HC Argo 04, der zurzeit rund 200 Mitglieder hat, darunter 80 Kinder, steht der Breitensport im Mittelpunkt. "Jeder vierte Erwachsene ist bei uns ehrenamtlich tätig. Unser Klub ist deshalb auch eher eine große Familie als ein Sportverein." Eine hohe Identität mit dem Klub und ein herausragendes persönliches Engagement seien die Gründe dafür, dass man überhaupt in Nachbarschaft des großen SCC, der nur zwei Kilometer Luftlinie entfernt beheimatet ist, bestehen könne. "Es ist bei uns ein Stück weit ein Generationenvertrag: Man gibt einfach das zurück, was man selber bekommen hat", sagt Carmen Meinke, die seit ihrem zwölften Lebensjahr beim HC Argo 04 aktiv ist. Die 1. Herren spielen Oberliga, die 1. Damen sind in der Verbandsliga aktiv.

13 Männer hatten sich am 15. Mai 1904 zusammengefunden, um den SC ARGO 04 zu Charlottenburg zu gründen. Zunächst widmete man sich der damals populären Sportart Bahrlauf, einem Crosslauf über Hindernisse. 1928 gab es für kurze Zeit dann sogar eine Tennisabteilung. Doch letztlich war es die im Jahr 1910 gegründete Hockey-Abteilung, die alles überdauerte. Der erste große Einschnitt war der 1. Weltkrieg, als 81 der insgesamt 84 Mitglieder das Sporthemd mit der Uniform tauschen mussten. Wie in vielen anderen Sportvereinen auch, stand das Vereinsleben für viele Jahre still. Zwar warfen auch die Weltwirtschaftskrise und der 2. Weltkrieg den Klub zurück. Doch letztlich überstand er auch dies. Anfang der 30er-Jahre war aus dem SC ARGO 04 die Phönix-Hockeyabteilung ARGO 04 geworden, bevor der Klub im Jahr 1938 in SC ARGO - Phönix 04 umbenannt wurde. 1957 stellte Manfred von Richthofen, der Spielertrainer und Sportwart im Klub war, den Antrag auf Änderung des Vereinsnamen in Hockey Club ARGO 04 Charlottenburg. Ein in der Vereinshistorie prägendes Ereignis war der Bau des Klubhauses am Spandauer Damm 150 und seine Einweihung am 18. Oktober 1975. Das Areal war früher ein Schwimmbad. Und an der Stelle des heutigen Klubhauses befand sich der Heizkessel für das Wasser. Mit Hilfe der britischen Alliierten, die mit riesigem Gerät anrückten, konnte der Kessel entfernt und das Haus gebaut werden. "Dieses Haus ist unsere Seele, ohne das ein Vereinsleben hier nicht möglich wäre. Die Erwachsenen konnten sich auch mal in einer Kneipe zusammenfinden. Doch wir brauchten auch einen Treffpunkt für die Kinder", erläuterte Carmen Meinke die Bedeutung dieses Baus.

Und so liegt der Fokus auch heute noch auf der Nachwuchsarbeit. Neun Ehrenamtliche, die zwischen 16 und 20 Jahren jung sind, "rocken" - so die Vorsitzende - den kompletten Jugendbereich. Zwar hat man zurzeit nur drei gemeldete Jugendmannschaften, wobei der ganze Stolz die Minis, die Drei- bis Fünfjährigen, seien. Doch kurz- bis mittelfristig möchte man wieder mehr Kinder- und Jugendteams in den Spielbetrieb bringen. "Unsere Philosophie ist: Bei uns kann jeder spielen. Egal, wo er herkommt. Egal, was er kann."

Nähere Informationen zum Klub und seinen Angeboten finden Interessierte auch unter www.argo04.de.

Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.