Familienfreundliche Firma ausgezeichnet

Matthias Frankenstein und seine Mitarbeiterin Claudia Gumley: Das Unternehmen wurde als familienfreundlichster Betrieb Pankows 2012 ausgezeichnet. (Foto: BW)

Wilhelmsruh. Das Unternehmen Mercedöl-Feuerungsbau GmbH ist einer der beiden familienfreundlichsten Betriebe Pankows 2012. Gemeinsam mit Vertretern der ebenfalls ausgezeichneten Firma handle with care konnte der Geschäftsführende Gesellschafter Matthias Frankenstein diese Auszeichnung aus den Händen von Bürgermeister Matthias Köhne (SPD) entgegennehmen. Weil es in diesem Jahr erstmals zwei Preisträger gab, wurden die 1000 Euro Preisgeld aufgeteilt.

Das Unternehmen Mercedöl-Feuerungsbau GmbH kann 2012 auf fünfzig Jahre Betriebsgeschichte zurückblicken. Gegründet wurde es vom Vater von Matthias Frankenstein. In ihren Anfangsjahren hatte sich die Firma darauf spezialisiert, alte Kokskessel mit modernen Ölbrennern auszurüsten. Diese Brenner nannten sich Mercedöl-Brenner und sind Namensgeber für das Unternehmen. Der Name blieb zwar, aber inzwischen hat sich der Betrieb zu einem modernen, breit aufgestellten Haustechnik-Unternehmen entwickelt. Seit 1998 ist die Mercedöl-Feuerungsbau GmbH an der Hauptstraße 56-60 Zuhause. Von diesem Standort aus koordiniert Matthias Frankenstein mit seinem Team die Tätigkeit von 175 Mitarbeitern und 22 Auszubildenden.

"Bei uns gibt es unterschiedliche Arbeitszeitmodelle, die alle Eltern und Alleinerziehenden nutzen können", berichtet Frankenstein. "Teilweise richteten wir auch Heimarbeitsplätze ein, um den Eltern eine flexible Arbeitszeit zu ermöglichen." Um den Zusammenhalt unter den Mitarbeitern zu fördern finden zweimal im Jahr Mitarbeiterfeste statt. Kontakt hält das Unternehmen auch stets zu den Müttern oder Vätern, die sich in Elternzeit befinden. Wenn Mitarbeiter ihre pflegebedürftigen Eltern betreuen müssen, wird bei der Planung der Arbeit auf sie besonders Rücksicht genommen. Übrigens: Für 2013 sucht die Firma noch Auszubildende. Das Preisgeld von 500 Euro spendet Mercedöl-Feuerungsbau. Frankenstein: "Wir erhöhen den Betrag auf 1000 Euro. Das Geld bekommt nun der Kindergarten La Cigale in Französisch Buchholz."


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden