Bezirksamt sah Unfallgefahr: Anwohner trauern um Pappel

Der Stumpf blieb – das Amt stellte morsche Stellen im Stamm fest. (Foto: Privat)

Wilhelmstadt. Anwohner vermissen seit dem 27. November eine dreistämmige Pappel am Bullengraben in Höhe der Ulrikenstraße.

Der dreistämmige Baum war für viele Spaziergänger am Bullengraben Treffpunkt und Orientierung. Am 27. November fanden sie dann nur noch Reste der Stämme vor.

Laut Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) bestand jedoch für das Straßen- und Grünflächenamt dringender Handlungsbedarf: „Die dreistämmige Pappel wies im unteren Bereich des Stammes eine "Morschung" auf und drohte auseinanderzubrechen.“ Wegen der Neigung zum Gehweg habe akute Unfallgefahr bestanden. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.