Fußweg vom Metzer Platz zur Krowelstraße eröffnet

So sieht er aus, der 300 Meter lange, sanierte Fußweg vom Metzer Platz zur Krowelstraße, der nun fertig ist. (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Metzer Platz |

Wilhelmstadt. Auf einem kurzen und behindertengerechten Weg können Fußgänger jetzt vom Metzer Platz bis zur Krowelstraße spazieren. Der fertige Bauabschnitt wurde am 16. September eröffnet.

Die Pichelsdorfer Straße soll künftig an den Naturraum an der Havel angebunden werden. Auf dem rund 1,5 Kilometer langen Fußweg vom Metzer Platz bis zum Uferweg sind die Abschnitte Bethanienweg und Herrmann-Oxfort-Promenade bereits fertig.

Am 16. September wurde nun der Abschnitt vom Metzer Platz bis Krowelstraße eröffnet. Den rund 300 Meter langen Fußweg zwischen Drogeriemarkt und Wandbild am Metzer Platz gab es vorher schon. Nur war er schmuddelig, schlecht beleuchtet und alles andere als behindertengerecht. Die Stufen sind nun weg, die Leuchten stehen und Poller verweigern Autos die Durchfahrt von der Krowelstraße aus.

Zur Eröffnung waren rund 30 Wilhelmstädter gekommen – auch um Fragen zu stellen oder Kritik loszuwerden. So wurde bemängelt, dass auf dem Fußweg vom Metzer Platz aus regelmäßig ein Lkw vorfahre. Das sei jedoch nicht zu verhindern, da der Drogeriemarkt rückseitig sein Warenlager habe, informierte Andreas Wilke vom Koordinationsbüro für Stadtentwicklung und Projektmanagement KoSP GmbH. Ein anderer Anwohner befürchtete, dass der Fußweg bei Glätte zur Rutschbahn werden könnte. Für den Winterdienst ist allerdings der Drogeriemarkt in der Pflicht. Denn der Abschnitt ist ein Privatweg, aber mit öffentlichem Wegerecht. Nur darum konnte auch gebaut werden.

Die Zusammenarbeit mit dem Drogeriemarkt als Eigentümer sei dabei sehr konstruktiv gewesen, betonte Wilke. Was auf dem direkten Weg zum Havelufer jetzt noch fehlt, sind die Abschnitte Krowelstraße bis Burgwallgraben und die Brücke über den Burgwallgraben. Die Planungen hierfür beginnen 2016, die Brücke soll ab 2017 gebaut werden. Die Verbindung vom Burgwall an die Krowelstraße ist dann der letzte Bauabschnitt. Hier gibt es laut Planer unterschiedliche Varianten für die Wegeplanung, für die noch einvernehmliche Lösung mit den rund 160 Privatanliegern gefunden werden muss.

Der Ausbau vom Metzer Platz bis zur Krowelstraße kostete rund 180 000 Euro, finanziert über das Bund-Länder-Förderprogramm "Aktive Stadt". Auftraggeber ist das Bezirksamt. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.