Drittklässler holen Schwimmabzeichen nach

Diese vier Schüler haben es geschafft. Gerhard Hanke gratulierte zum Schwimmabzeichen. Foto: Ulrike Kiefert (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Kombibad Spandau Süd |

Wilhelmstadt. In Spandau können viele Grundschüler nicht richtig schwimmen. Das Bezirksamt hat darum auch in diesem Sommer wieder ein Ferienschwimmen organisiert.



Schwimmen macht Spaß und kann Leben retten. Und es gehört zum Unterricht. Dennoch können in Spandau viele Kinder nach der dritten Klasse nicht schwimmen. In diesem Jahr schafften rund 400 Drittklässler den erhofften Abschluss für das Schwimmabzeichen in Bronze nicht.

Deshalb organisierte das Bezirksamt ein Ferienschwimmen und ist damit einmalig in Berlin. In diesem Sommer fand es zum zweiten Mal statt. 70 Kinder hatten sich dafür angemeldet. Die ersten 35 absolvierten die Prüfung am 12. August unter Anleitung eines Schwimmlehrers im Kombibad Spandau-Süd. Für das bronzene Abzeichen mussten die Kinder in der Lage sein, unter anderem eine Viertelstunde lang ununterbrochen zu schwimmen. 31 Grundschüler schafften den Abschluss. „Die Kinder sollen Lust aufs Schwimmen bekommen und sich sicher im Wasser bewegen können“, erklärte Bildungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU) die Idee hinter der Ferienaktion. Kinder schwimmfähig zu machen, dazu noch in einem wasserreichen Bezirk wie Spandau, sieht er als Auftrag. Doch auch die Eltern nimmt Hanke in die Pflicht. „Wir können nur der Reparaturbetrieb sein. Die Eltern müssen mit dafür sorgen, dass ihre Kinder sicher schwimmen können.“

Das Ferienschwimmen fand insgesamt über drei Wochen statt, kostenfrei und freiwillig. Im Vorjahr nahmen 60 Schüler erfolgreich teil. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.