29-Jähriger nach der Tat festgenommen

Wilhelmstadt. Bei einem Überfall auf einen Imbiss an der Klosterstraße wurden am 27. Oktober zwei Personen verletzt.

Gegen 22.15 Uhr hatte ein 29-Jähriger den Imbiss betreten. Er bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte die Tageseinnahmen. Der Räuber wollte gerade das Lokal mit seiner Beute verlassen, als ein 49-jähriger Polizeibeamter außer Dienst eingriff. Beim Versuch, den Verdächtigen festzunehmen, kam es vor dem Laden zu einer Rangelei. Vier Zeugen kamen dem Polizisten zu Hilfe. Daraufhin zog der Täter ein Messer und fuchtelte damit herum. Der zuvor bedrohte Angestellte kam hinzu und verletzte den Räuber mit seinem "Dönermesser". Der schoss seinerseits mit einer mitgeführten Schreckschusswaffe zweimal in Richtung der ihn festhaltenden Zeugen. Dabei wurden zwei Helfer verletzt.

Der Schütze riss sich los und flüchtete. Ein Passant und der Imbissmitarbeiter verfolgten ihn. Kurz darauf nahmen alarmierte Polizisten den Verdächtigen an der Jadestraße fest. Einer der Zeugen übergab den Polizisten die fortgeworfene Tasche mit der Beute. Der Festgenommene und die verletzten Zeugen mussten ambulant behandelt werden.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.