Isabella Bach liest aus ihrem Sado-Maso-Roman "Vindicta"

Am 11. April stellt Isabella Bach bei einer Lesung im Kulturzentrum ihr neu erschienenes Buch "Vindicta" vor. (Foto: privat)
Berlin: Kulturzentrum Gemischtes |

Staaken. Liebhaber der Literatur und der flimmernden Leinwand erwarten nach dem Osterfest im Kulturzentrum "Gemischtes" an der Sandstraße 41 zwei Veranstaltungen.

In einer Lesung wird Isabella Bach am 11. April um 19 Uhr dort ihr am 12. Februar erschienenes Buch "Vindicta" vorstellen. Man kann es als Deutschlands Antwort auf den Film "50 Shades of Grey" sehen, der am selben Tag in deutschen Kinos Premiere feierte. Als der Ex-Mann das alleinige Sorgerecht für die Tochter erhält, lebt Titelfigur Felicitas ihre Verachtung für Männer in der Parallelwelt des Sado-Masochismus professionell aus. In ihrer Funktion als Domina "Lady Caprice" gerät sie in einen Kriminalfall um Liebe und Hass, Hingabe und Kontrolle, über Vergebung und die Macht der katholischen Kirche. Der Eintritt zur Lesung der Autorin ist frei.

In Kooperation mit dem Kino im Kulturhaus Spandau zeigt das Kulturzentrum dann am 15. April um 18.30 Uhr den Film "Ein Schotte macht noch keinen Sommer". Die britische Komödie, bei der Andy Hamilton und Guy Jenkin Regie führten, erzählt die Geschichte einer Londoner Familie mit drei kleinen Kindern, die auf Besuch bei ihrem kauzigen Großvater in Schottland das Wesentliche über das Leben und das Glück lernt. Der Eintritt zur Filmvorstellung kostet Eintritt 6,50, ermäßigt 5,50 Euro.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.