Kirchengemeinden feiern Sankt Martin

Wann? 07.11.2016 16:30 Uhr bis 13.11.2016 16:00 Uhr

Wo? Gnadenkirche Pichelsdorf , Jaczostraße 52, 13595 Berlin DE
Berlin: Gnadenkirche Pichelsdorf |

Spandau. Mit der dunklen Jahreszeit kommen auch die bunten Laternenumzüge. Die evangelischen Kirchengemeinden Spandaus sind bis zum 13. November mit zahlreichen Aktionen dabei.

Elf Umzüge veranstalten die Kirchengemeinden mit ihren Kitas vom 7. bis 13. November und feiern damit das Martinsfest. Den Auftakt bildet der Laternenumzug zur Scharfen Lanke am 7. November mit Puppentheater, Grillwürstchen und Stockbrot. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr vor der Evangelischen Gnadenkirche Pichelsdorf, Jaczostraße 52.

Am 8. November startet ein Laternenumzug mit Pferd, Andacht und Bläsern um 17 Uhr vor der Radelandkirche am Schwanter Weg 3. Der Umzug endet mit Martinsfeuer vor dem Gemeindezentrum Radeland. Und am 10. November wird im Evangelischen Johannesstift, Schönwalder Allee, gefeiert. Die Andacht in der Kirche beginnt um 17 Uhr, gefolgt vom Laternenumzug mit Kita-Kindern. Das gesamte Programm bis zum 13. November liegt in Flyern in den Gemeinden sowie an öffentlichen Orten aus. Zu finden sind die Termine auch unterwww.spandau-evangelisch.de.

Das Martinsfest geht auf Martin von Tours zurück, der 316 oder 317 in Ungarn geboren wurde. Als Soldat in der Armee des römischen Kaisers war er mit seiner Truppe im heutigen Frankreich eingesetzt und als Mann bekannt, der mit Bedürftigen gern sein Geld und Essen teilte. Als seine Truppe an einem kalten Winterabend von einem Ausritt zurückkam, sah er einen armen Mann im Schnee sitzen und frieren. Martin teilte seinen Mantel mit seinem Schwert in zwei Teile und gab eines dem Armen. So wurde es überliefert. Als Mönch half er weiter den Armen. Später wurde er zum Bischof ernannt. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.