Was Czernowitz auszeichnete

Berlin: Kiezcafé Pi 8 | Staaken. Im Rahmen einer Vortragsreihe über das osteuropäische Judentum lädt die Arbeitsgemeinschaft Christen und Juden im Kirchenkreis Spandau am 24. März um 19.30 Uhr zum Referat von Othmar Andrée über den "Mythos Czernowitz" ins Kiezcafé "Pi 8" am Pillnitzer Weg 8 ein. Czernowitz, einst Hauptstadt der Bukowina in der heutigen Ukraine mit gut 100 000 Einwohnern, galt besonders im 19. Jahrhundert als ein Ort, in dem man sich nach Kräften um den ethnisch-nationalen Ausgleich bemühte. In seinem geschichtlichen Abriss berichtet Andrée über den "Mythos Czernowitz" und was sich davon bis heute herübergerettet hat. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.