Dichterer Takt beim Bus M 49

Wilhelmstadt. Seit dem 10. Februar fahren häufiger Busse der Linie M 49 über die Freybrücke. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben im Rahmen des derzeitigen Notverkehrs die Taktung erhöht. Die Linie verkehrt nun montags bis freitags zwischen 6 und 20 Uhr in einem Takt von sechs bis sieben Minuten. Bisher waren die Busse planmäßig alle zehn Minuten unterwegs. Für Busse mit einem Gesamtgewicht von mehr als 18 Tonnen bleibt die Brücke wegen Baumängel weiterhin gesperrt. Auf der Buslinie M 49 sind daher bereits seit dem 20. Januar ausschließlich zwölf Meter lange Eindecker-Busse im Einsatz. Für Doppeldecker und Gelenkbusse, die ein zulässiges Gesamtgewicht von 26 bis 28 Tonnen haben, bleibt die Freybrücke weiterhin gesperrt. Die Linie X 34 fährt daher weiter zum S- und U-Bahnhof Rathaus Spandau. Wegen der Brückensperrung verkehrt die Linie in beiden Fahrtrichtungen nur zwischen Kaserne Hottengrund und Gatower Straße/Heerstraße und wird über Gatower Straße, Wilhelm-, Kloster- und Seegefelder Straße zum S- und U-Bahnhof umgeleitet und endet dort. Die Linie X 49 bleibt weiterhin eingestellt.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.