In Spandau kann man auch virtuell fasten

Wilhelmstadt. Am Aschermittwoch, 13. Februar, beginnt nach dem Ende des Karnevals in den Kirchen traditionell die Fastenzeit. Daran bis Ostern auch virtuell teilzunehmen, bietet unter anderem die evangelische Melanchthon-Kirchengemeinde an.

Die Fastenaktion "7 Wochen ohne" der evangelischen Kirche steht 2013 unter dem Motto: "Riskier was, Mensch". "Es soll nicht darum gehen, sich besonders zu plagen", sagt Jens Jacobi, Pfarrer der Melanchthon-Gemeinde. Vielmehr lade die Aktion ein, auf eine Gewohnheit bewusst zu verzichten. Denn manchmal reiche schon ein kleiner Schritt, um den Blick auf das eigene Leben neu auszurichten.Um diesen kleinen Schritt gehen zu können, bietet Jacobi an, sich am Fasten virtuell zu beteiligen. Wer sich bei ihm meldet ( j.jacobi@melanchthon-kirche.de), erhält wöchentlich einen Gedankenanstoß zum Thema per E-Mail. Darauf kann man mit eigenen Gedanken und Ideen antworten oder auch über die Erfahrungen mit dem Fasten schreiben.

Am 27. März, dem letzten Mittwoch vor Ostern, lädt die Gemeinde dann um 18 Uhr zur Andacht in ihr Gotteshaus am Melanchthonplatz 1 ein. Dort werden alle Berichte, natürlich anonym, zu sehen sein. Wer will, kann sich mit den virtuellen Mitstreitern der vergangenen Fastenwochen dann auch persönlich austauschen.

Weitere Infos auf www.7wochenohne.de und bei Pfarrer Jacobi unter 339 36 90 22.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden