In Spandau kann man jetzt beim TÜV Nord die MPU machen

Wilhelmstadt. Das "Medizinisch-Psychologische Institut des TÜV Nord Mobilität" bietet jetzt im "Gesundheitszentrum Kontor Spandau", Seeburger Straße 8, Medizinisch-Psychologische Untersuchungen (kurz: MPU) an.

Die MPU ist Voraussetzung für das Wiedererlangen der Fahrerlaubnis. "Neben Autofahrten unter Alkohol, die nach den Erfahrungen der Gutachter am häufigsten zu einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung führen, ist Drogenkonsum der zweithäufigste Grund für eine Begutachtung", sagt TÜV-Gebietsleiter Helmut Zeiler. Auch wer zu viele Punkte im Zentralregister sammele, verliere seinen Führerschein und müsse dann zur MPU. "Nach Ablauf der Führerscheinsperre können Betroffene bei der Fahrerlaubnisbehörde einen Antrag auf Wiedererteilung stellen", erklärt Zeiler. Die Fahrerlaubnisbehörde könne dann eine MPU fordern. Die TÜV-Begutachtungsstelle beurteile dann, ob die Fahreignung wieder gegeben ist. Auf Grundlage des Gutachtens treffe die Führerscheinstelle die endgültige Entscheidung über die Erteilung der Fahrerlaubnis. Eine MPU dauert ungefähr drei Stunden und besteht aus drei Teilen. Einer medizinischen Untersuchung durch Verkehrsmediziner folgen ein Test zur Überprüfung von Reaktion und Aufmerksamkeit sowie ein Gespräch mit einem Verkehrspsychologen.
Weitere Informationen zu dem Angebot des TÜV Nord unter 209 16 80.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden