Secondhand-Kaufhaus verdoppelt Verkaufsfläche

Michele und ihre Schwester Chantal haben als Schülerinnen der Evangelischen Schule im Johannesstift 2012 in der "Fundgrube" ein Praktikum gemacht. (Foto: Uhde)

Wilhelmstadt. Die "Fundgrube", das Secondhand-Kaufhaus des Evangelischen Johannesstifts, Am Oberhafen 16-20, hat seine Verkaufsfläche jetzt mehr als verdoppelt. Nach dem Ausbau können "Schnäppchenjäger" und Menschen mit kleinem Geldbeutel nun auch in der zweiten Etage einkaufen.

Damit stehen den Kunden nun mehr als 700 Quadratmeter Einkaufsfläche zur Verfügung. Durch die Erweiterung konnte die "Fundgrube" ihr umfangreiches Angebot vor allem um gebrauchte Möbel erweitern. Weiterhin gehören zum Sortiment gebrauchte Haushaltswaren, Kleidung, Kinderspielzeug, Bücher und vieles mehr. Auch die Öffnungszeiten bleiben unverändert. Geöffnet hat das barrierefreie Secondhand-Kaufhaus montags und mittwochs von 12 bis 18 Uhr sowie dienstags, donnerstags und freitags von 10 bis 16 Uhr. Die Waren in der "Fundgrube" stammen aus Haushaltsauflösungen und aus Sachspenden an das Evangelische Johannesstift. Im Rahmen eines Beschäftigungsprojekts werden die Sachen gesammelt, sortiert und für den Verkauf vorbereitet. Hier arbeiten Menschen die ansonsten auf dem Arbeitsmarkt weitgehend chancenlos sind, darunter auch Menschen mit Behinderung. Die Erlöse der "Fundgrube" finanzieren diese Arbeitsplätze.

Das Evangelische Johannesstift holt diese Sachspenden mit Ausnahme von Möbeln im gesamten Berliner Stadtgebiet kostenlos ab. Die Gegenstände können auch rund um die Uhr im Eingangsbereich am Infopavillon des Stifts an der Schönwalder Allee 26 abgegeben werden.

Weitere Infos montags bis donnerstags unter 33 60 9324 sowie auf www.fundgrube-johannesstift.de.

Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.