Verordnete wollen dauerhafte Lösung für die Brecht-Schule

Wilhelmstadt. Die Stadteilbibliothek in der Berthold-Brecht-Oberschule, Wilhelmstraße 10, soll wieder dauerhaft geöffnet werden. Dafür haben sich die Bezirksverordneten auf ihrer Sitzung am 15. Mai ausgesprochen.

Einstimmig haben die Verordneten das Bezirksamt damit beauftragt zu prüfen, unter welchen Voraussetzungen die Stadtteilbibliothek an der Oberschule dauerhaft offen bleiben kann. Sie folgten damit einem Antrag der Fraktion der Piraten. "Die Bibliothek hat sich als wichtiger Ort für die Bildungs- und Erziehungsarbeit bewährt und sollte deshalb wieder geöffnet werden", begründete Fraktionschef Emilio Paolini das Ansinnen der Piraten. Dort würde regelmäßig Fach- und Förderunterricht stattfinden. Und Schüler und Lehrer nutzten die Bibliothek aktiv, um sich auf Prüfungen oder das Abitur vorzubereiten. "Vor diesem Hintergrund ist nicht nachvollziehbar, dass in einem als Sanierungsgebiet ausgewiesenen Stadtteil mit zum Teil schwierigen sozialen Verhältnissen ausgerechnet die Bibliothek geschlossen wird", so Paolini. Den Weiterbetrieb der Bücherei mit Ein-Euro-Jobbern oder anderen Hilfskräften halten die Piraten nur für eine Zwischenlösung. Die Stadtteilbibliothek war zum 25. März wegen fehlenden Personals geschlossen worden. Sie ist seither nur noch vormittags für Schulen und Kitas geöffnet.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.