Autoreifen und Kühlschränke: Bahn räumt Müllberge an Siemensbahn

Berlin: Metzer Platz |

Siemensstadt. Die stillgelegte Siemensbahn wird von Umweltsündern gern als Müllkippe benutzt. Jetzt will die Bahn die Abfallberge wegräumen.

Hausmüll, Autoreifen und komplette Kühlschränke: Die Gleise der alten Siemensbahn sind von Müll übersät. Besonders betroffen ist das Gelände vom Popitzweg über den Jungfernheideweg bis zum Quellweg. Anwohner hatten unlängst den daneben liegenden Fußweg „Schwarzer Weg“ beim Kiez-Putz gereinigt und waren auf die Müllberge aufmerksam geworden.

Auf Initiative des Spandauer Abgeordneten Daniel Buchholz (SPD) hat die Deutsche Bahn als Eigentümer der Anlagen und Gleise jetzt aber zugesagt, den Müll und alte Elektro-Großgeräte wegzuräumen. „Es kann doch nicht sein, dass die Siemensstädter sich ehrenamtlich für die Sauberkeit ihres Kiezes einsetzen, die Bahn aber ihr Grundstück in der Siemensstadt verkommen lässt", erklärt Buchholz seine Initiative. Zumal der illegal entsorgte Müll leider immer wieder Nachahmungstäter anlocke. Die Reinigung hat die Bahn kurzfristig zugesagt. Demnächst dürften die Müllberge also verschwunden sein.

Der nächste Kiez-Putz, organisiert von Daniel Buchholz, findet am 4. Juni in der Wilhelmstadt statt. Freiwillige Helfer sind willkommen. Treffpunkt ist um 14 Uhr auf dem Metzer Platz. uk

Die Anmeldung für den Kiez-Putz findet unter info@daniel-buchholz.de oder  92 35 92 80 statt.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.