Fahrräder, Roller, Stelzen: Sonnenkinderhaus erhält neue Spielgeräte

Glückliche Kids: Gerhard Hanke und Frank Bewig (rechts) mit Ivona Chmielorz und Daniel Hake. (Foto: Ulrike Kiefert)
Berlin: Sonnenkinderhaus |

Wilhelmstadt. Das „Sonnenkinderhaus“ hat neue Spielgeräte bekommen. Finanziert wurden sie aus dem Haus von Bildungsstadtrat Gerhard Hanke (CDU).

Wie Weihnachten im Oktober: Die Kindertagesgroßpflege „Sonnenkinderhaus“ hat neues Spielzeug erhalten. Die zehn Kinder konnten sich über neue Fahrräder, Laufräder, Roller und Stelzen freuen. Möglich wurde das Spielzeug-Geschenk mit rund 500 Euro aus dem Budget des Schulamtes.

Bildungsstadtrat Gerhard Hanke hatte die Spende „lockergemacht“. In einer Pressemitteilung des Bezirksamts heißt es dazu knapp, es sei durch die direkte Nachbarschaft zur Flüchtlingsunterkunft zu einem Engpass bei den Außenspielgeräten gekommen. „Unsere rasche, unbürokratische Hilfe soll dazu beitragen, das Mit- und Nebeneinander einvernehmlich zu gestalten“, sagte Gerhard Hanke, der mit Sozialstadtrat Frank Bewig (CDU) kürzlich das Sonnenkinderhaus besuchte.

Zuletzt hatte das Bauamt tonnenweise Sand für einen Sandspielkasten auf dem Flüchtlingsgelände besorgt. Die beiden Leiter des Sonnenkinderhauses, Erzieher Ivona Chmielorz und Daniel Hake hatten den Sandkasten initiiert und mitgebaut. „Was den Kindern der Flüchtlingsfamilien jetzt noch fehlt, wäre ein richtiger Spielplatz“, regte Ivona Chmielorz an. Mit der Prisod als Betreiber der Unterkunft sei man dafür bereits im Gespräch. Zustimmen muss allerdings noch der Bund, dem das Gelände gehört. Gerhard Hanke und Frank Bewig sagten bei Bedarf ihre Hilfe zu. uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.