Zuschlag für Jobcenter zur Förderung von Langzeitarbeitslosen

Berlin: Jobcenter Spandau |

Spandau. Das Jobcenter Spandau erhält einen Zuschlag für das Programm "Soziale Teilhabe" und hat damit zusätzlich rund vier Millionen Euro für die Förderung von 100 Langzeitarbeitslosen zur Verfügung.

Basis für den Zuschlag ist ein gemeinsam vom Jobcenter und dem Bezirksamt erarbeitetes Umsetzungskonzept. Demnach erhält der Bezirk rund 4,3 Millionen Euro zusätzlich für aktive Arbeitsmarktmaßnahmen. Mit dem Geld sollen 100 Langzeitarbeitslose über einen Zeitraum von maximal 36 Monaten gefördert werden, heißt es.

Von dem Programm "Soziale Teilhabe" profitieren erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die länger als vier Jahre im SGB-II-Leistungsbezug sind, wegen gesundheitlicher Einschränkungen besondere Förderung bedürfen oder in einer Bedarfsgemeinschaft mit minderjährigen Kindern leben. Das Programm soll im Dezember starten. Sozialstadtrat Frank Bewig (CDU) und Mitglied der Trägerversammlung des Jobcenters erklärte: „Ich freue mich sehr, dass es gelungen ist, das Bundesministerium für Arbeit und Soziales von unserem Konzept zu überzeugen. Mit den zusätzlichen Mitteln in Millionenhöhe wollen wir noch stärker Langzeitarbeitslose mit besonderen Vermittlungshemmnissen unterstützen." Spandau sei damit deutschlandweit einer von 100 Standorten, an denen die soziale Teilhabe von Langzeitarbeitslosen gestärkt werde. Besonderer Dank gelte den Mitarbeitern des Jobcenters, die ein besonderes Augenmerk auf bezirkliche Leistungen im Rahmen der Arbeitsmarktförderung, Suchtberatung und Schuldnerberatung gelegt hätten, so Bewig weiter. Darüber hinaus sei es "gelungen, alle relevanten Beratungsstellen im Bezirk einzubinden und noch enger zu vernetzen". uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.