Hockey- und Tennis-Club brachte Platz auf Vordermann

Lars Marx, Andreas Schulz und Hans-Peter Maier vor einem der von der Firma Wall gesponserten Bushäuschen, das als Spielerbank dient. (Foto: Uhde)

Wilhelmstadt. 3000 Euro aus Ehrenamts-Mitteln des Bezirks wurden beim Spandauer Hockey- und Tennis-Club 1910 (SHTC) am Tiefwerderweg 28 bestens angelegt. Mit tatkräftiger Unterstützung vieler der 430 Mitglieder und großzügigen Spenden mehrerer Sponsoren konnte jetzt die Hockeyanlage des Vereins im Fredy-Stach-Sportpark wieder auf Vordermann gebracht werden.

Die Firma Wall spendierte zwei restaurierte Bus-Wartehäuschen. Die nutzen nun die Auswechselspieler bei den Hockey-Spielen während der Wartezeiten auf ihren nächsten Einsatz. Sämtliches Material wie Dachrinnen und Bedachungselemente spendierte die Spandauer Firma "Dachbau Jahnke". "Damit konnte der Verein die als überdachte Zuschauer-Tribüne genutzten Carports neu eindecken und den Container für Material und die Beregnungsanlage wieder wetterfest machen", freut sich Hans-Peter Maier, "Mädchen für Alles" beim SHTC. Maßgebliche Hilfe kam auch vom Betriebsleiter der Spandauer Autovermietung "Anzak", Andreas Schulz. Die Firma sorgte mit ihren Transportern für die Lieferung des Baumaterials. "Der Fachbereich Sport des Bezirks ist sehr angetan vom Engagement des Vereins", lobt Sportsamtsleiter Lars Marx den Einsatz des SHTC. Die Sportanlagen für Hockey und Tennis befinden sich auf bezirkseigenen Gelände im Südbereich des Fredy-Stach-Sportparks in Ruhleben.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.