TSV bleibt an Teltower Schanze: Mietvertrag bis zum Jahr 2030

Sportwartin Stephanie Gentz, Tennis-Ehrenmitglied Bernd Königsmann, Tennis-Fachwart Horst Hirselandt, der 1. Vorsitzende Thorsten Hanf und Helmut Kleebank nach der Mietsvertragunterzeichnung. (Foto: BA Spandau)

Wilhelmstadt. Mindestens bis Ende 2030 darf der Turn- und Sportverein Spandau 1860 auf dem Sportgelände an der Teltower Schanze bleiben. Der Mietvertrag ist jetzt unter Dach und Fach.

Die Verhandlungen zogen sich ein wenig hin, waren aber von Erfolg gekrönt: Der Vorstand des TSV Spandau 1860, die Verantwortlichen der Tennisabteilung und das Spandauer Sportamt haben für das Gelände an der Teltower Schanze einen langfristigen Mietvertrag abgeschlossen. Bis zum 31. Dezember 2030 kann der Verein nun schriftlich garantiert am Standort bleiben und die sechs Tennisfelder nutzen.

„Der langfristige Vertrag bietet dem TSV Spandau 1860 Planungssicherheit und eine Perspektive“, sagt Bürgermeister und Sportdezernent Helmut Kleebank (SPD). „Das ist gerade im Bereich des Tennissports wichtig, der ein Generationenproblem und Nachwuchssorgen hat. Nun kann der TSV in Ruhe überlegen, wie er junge Mitglieder für den Tennissport und den Verein gewinnt.“

In der Tennisabteilung des TSV Spandau 1860 sind aktuell 154 Mitglieder organisiert. Seit Jahren bemüht sich der Verein, das traditionsreiche Sportgelände an der Teltower Schanze mit dem kleinen Vereinsheim und dem Umkleidegebäude zu verbessern, um seinen Sportlern gute Trainingsbedingungen zu bieten. bm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.