30 Jahre gute Fahrt: Binnenschifferverein feierte Geburtstag

Horst Schmidt und Günter Ewald auf dem Vereinsschiff am Ziegelhof. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Binnenschifferverein Gute Fahrt |

Spandau. Der Binnenschifferverein „Gute Fahrt“ hat am 5. Juni auf seinem Schiff Fritz Gerhard am Ziegelhof sein 30-jähriges Bestehen gefeiert.

Die Havel gehört wesentlich zur Geschichte Spandaus, und so wundert es nicht, dass sich hier auch die Binnenschiffer eine Organisation schufen. Die allerdings schrumpft. „Wir waren mal mehr als 600, heute sind wir rund 180 Mitglieder“, sagt Günter Ewald, 2. Vorsitzender des Vereins.

Denn bei allen Bekenntnissen der Politik zum umweltfreundlichen Transport auf dem Wasser nimmt der Güterverkehr vor allem auf der Straße zu. „Die Lastwagen können zu einer exakten Uhrzeit liefern, das ist auf dem Wasser schwieriger“, nennt Ewald ein Problem. Zudem können die Schiffer viele Kunden nicht direkt beliefern, sondern brauchen dann doch den LKW als Zwischentransport vom Hafen zum Kunden.

"Preise wurden kaputt gemacht"

Seit der Grenzöffnung 1989 gibt es zudem viel Konkurrenz aus Osteuropa. Die fährt oft billiger, und macht so die Preise kaputt. Gleichwohl stehen bei der „Guten Fahrt“ die aktiven Schiffer Neueinsteigern mit Auskünften zur Verfügung. Und sie pflegen die Geselligkeit, wie bei den Frühschoppen an jedem 1. Sonntag im Monat ab 10 Uhr. Und natürlich bei Festen wie jetzt zum 30-jährigen Bestehen, das vom Festkomitee-Vorsitzenden Horst Schmidt organisiert wurde.

Das Schiff „Fritz Gerhard“ am Ziegelhof ist übrigens fest am Ziegelhof vertäut. Es wurde 1928 als antriebsloser Schleppkahn in Holland gebaut und vom mittlerweile verstorbenen Eigentümer dem Verein vermacht. CS
1
Einem Autor gefällt das:
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.