Totschlag in Seniorenheim

Wilmersdorf. Keines natürlichen Todes starb der 69-jährige Bewohner eines Seniorenheims am 24. November. Ein Geständnis des 70-jährigen Lebenspartners brachte der Polizei die Erklärung für das plötzlichen Ableben des Rentners. Weil er eine fortschreitende Erkrankung seines Partners nicht ertrug, soll er ihn mit Tabletten vergiftet haben, hieß es bei der Vernehmung. Mitarbeiter des Heims hatten das Opfer zuvor in seinem Zimmer gefunden und konnten ihm nicht mehr helfen. tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.