Aretha-Franklin-Gospelworkshop startet

Spaß an der Musik und der Gemeinschaft steht im Vordergrund des Aretha-Franklin-Gospelworkshops. Notenkenntnis ist nicht zwingend erforderlich. (Foto: Gudrun Arndt)
 
Spaß an der Musik und der Gemeinschaft steht im Vordergrund des Aretha-Franklin-Gospelworkshops. Notenkenntnis ist nicht zwingend erforderlich. (Foto: Hartmut Schulz)
Berlin: Campus Daniel |

Sie haben es bereits getan und in diesem Jahr tun sie es zum Glück wieder: Komponist Niko Schlenker und seine Frau und Dirigentin Judith Kaufmann-Schlenker laden ambitionierte Hobby-Sänger auch in diesem Jahr zu einem Aretha-Franklin-Gospelworkshop ein, dessen Ende ein großes Konzert krönt.

Ursprünglich hat es dem Ehepaar, das in der Nähe von Köln wohnt, die Soulmusik angetan, etwa aus der Feder von Earthwind & Fire oder Stevie Wonder, aber auch von Aretha Franklin, die ihre Wurzeln im Gospel verankert hat. „Aus Soulmusik-Projekten entwickelte sich unser Angebot dann in diese Richtung weiter“, sagt Judith Kaufmann-Schlenker. Hier in Berlin lebt die Familie von Niko Schlenker, hier haben die beiden in Zebemusic ihren Verlag. Der aktuelle Gospel-Workshop ist bereits der dritte in der Hauptstadt. Der erste fand noch in der Apostel-Paulus-Kirche statt, aber bereits im vergangenen Jahr wurde auf dem Evangelischen Campus Daniel geübt. „Mein Schwiegervater Manfred Schlenker, sehr engagiert in der Kirchenmusik, hat den Kontakt hergestellt“, sagt Kaufmann-Schlenker. 45 Sänger beteiligten sich 2017 an dem Projekt. Das Konzert war ein Erfolg, der mehr als 200 Plätze fassende Kirchsaal war gut gefüllt, wie sie sagt.

Am 10. Februar geht's los

Das neue Projekt startet am Sonnabend, 10. Februar, mit einer Art Schnuppertag auf dem Campus Daniel in der Brandenburgische Straße 51. „Man lernt sich kennen und am Ende des Tages können sich die Sänger entscheiden, ob sie mitmachen möchten. Alle Singbegeisterten und Gospelfans dürfen sich anmelden. Von 10 bis 17 Uhr wird an diesem Tag und in der Folge immer am ersten Sonnabend im Monat geprobt. „Das ist schon speziell, denn für gewöhnlich probt ein Chor eher täglich zwei Stunden, als derart komprimiert an einem Tag“, sagt Kaufmann-Schlenker. „Aber das hat sich als sehr praktikabel erwiesen, den einen Tag können sich die Hobby-Sänger besser freimachen.“ Während des Projektes werden die berührenden und energiegeladenen Aretha-Franklin-Gospels eingeübt, es wird an Stimmtechnik und Bewegung gearbeitet. „Im Preis für den Workshop sind auch Texte und Tonaufzeichnungen enthalten. Die bekommen die Teilnehmer mit, damit sie Zuhause üben können.“ Notenkenntnis sei nicht zwingend erforderlich, vielmehr der Spaß am Singen, der Musik und guter Gemeinschaft, sagt die Dirigentin. Ganz von vorne fängt das Ehepaar nicht an, es habe sich bereits ein Stamm von Sängern gebildet. „Aber es kommen auch immer neue dazu.“

Großes Konzert zum Abschluss

Highlight und Ziel des Projektes ist das große Abschlusskonzert am 3. Juni auf dem Campus Daniel mit den Soul- und Gospelsängern Dorrey Lin Lyles und Kirk Smith sowie einer Band, die für den nötigen Groove sorgt. Lyles tourte unter anderem an der Seite ihres Vaters mit der Gospel-Show „The Very Best Of Black Gospel“, sang bei den “Harlem Gospel Singers” und "The Philadelphia Singers" und gehört zum Ensemble der legendären Weather Girls. „Eine ganz herzliche Person“, sagt Kaufmann-Schlenker. Den Start des Projekts kann sie kaum erwarten: „Wir freuen uns auf eine inspirierende Probenzeit.“

Informationen, Programm und Anmeldung zum Chorprojekt unter 02206/91 21 91, der E-Mail-Adresse info@gospel-workshop.de und auf www.gospel-workshop.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.