Fashion + Vernissage „Mode und Umwelt“ – Kurzbericht!

Berlin: Institut Francais | Am Mi. dem 29. Juni 2016 fand um 19 Uhr eine Modepräsentation inklusive Vernissage im ‚Institut francais Berlin’ am Ku’damm 211 unter der Maxime „Mode und Umwelt – mode et environnement“ statt.

Eine interkulturelle Designkooperation der Berliner ‚BEST-Sabel-Designschule’ mit dem ‚Centre des Créateurs de Mode du Cameroun’ und dem ‚Institut francais Berlin’.

Es ging im wesentlichen darum, das gesundheitsbewusstes und nachhaltiges konsumieren nicht nur einer elitären Minderheit vorbehalten bleibt, sondern der gesamten globalen Gesellschaft zugänglich gemacht wird.

Ein halbes dutzend Models präsentierten Mode, des 2. und 3. Ausbildungsjahres der ‚BEST-Sabel-Designschule’ und des ‚Centre des Créateurs de Mode du Cameroun (ccmc), aus dem kamerunischen Rindentuch Obom und Hanf.

Die Hanftextilfaser mit ihrer hohen Festigkeit, zählt zu den längsten Nutzbaren Fasern überhaupt und ist eine ökologisch wertvolle und robuste, elastische Naturfaser, welche in allen Klimazonen gut und schnell wachsen kann.

Die Vernissage bestand aus der Modefotografie des 1. BEST-Sabel Ausbildungsjahres – Fotografie [Abgebildet u. a. das bekannte serbisch stämmige Model Vicenca Petrovic] und den Gemälden des freischaffenden Künstlers Léan.

Die Veranstaltung war gut besucht und wurde musikalisch von Ingo Stelzer umrahmt.

Die Ausstellung ist noch bis Sa. dem 02. Juli 2016 zwischen 14 und 18 Uhr für Jedermann zugänglich.

Gez.: ah
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.