Ein Leben für die Schönheit: Starvisagist René Koch feierte 70. Geburtstag

Udo Walz überraschte René Koch an dessen Ehrentag mit seiner Let’s Kiss-Torte. (Foto: Brigitte Dummer)

Wilmersdorf. Kinder, wie die Zeit vergeht! Starvisagist René Koch wurde am 22. September 70 Jahre alt.

Gefeiert wurde in der Paris Bar, sein Freund Udo Walz gab für René Koch eine Surprise-Party mit Let’s Kiss-Torte. Mit dabei: die Schauspielerinnen Simone Thomalla und Judy Winter, die Entertainerinnen Romy Haag und Katharine Mehrling.

Geboren 1945 in Heidelberg, absolvierte René Koch in Süddeutschland eine Ausbildung zum Displaygestalter und kam 1963 nach Westberlin. Als 18-Jähriger spazierte er über den Kurfürstendamm und wusste sofort: Hier bleibe ich, das ist meine Stadt. Koch jobbte als Tellerwäscher, Barkeeper, Travestiekünstler und Gemüseverkäufer, um seine Ausbildung an der Kosmetikschule am Bayerischen Platz zu finanzieren.

1969 wurde er vom amerikanischen Kosmetikkonzern „Charles oft he Ritz“ entdeckt, ging als Visagist nach New York, London, Skandinavien und in die Schweiz, später auch für „Yves Saint Laurent Beauté“. In dieser Zeit schminkte er viele Prominente, wie zum Beispiel Claudia Schiffer, Judy Winter, Joan Collins und Hildegard Knef. Diese bescheinigte ihm in einem Brief: „Dir ist es mal wieder gelungen, mehreren ankriechenden Falten ein Bein zu stellen“.

Seit 1978 betreibt der international bekannte Schönmacher das Cosmetic & Camouflage Centrum in Wilmersdorf, schreibt Kosmetikbücher und gibt in vielen TV/Radio- Sendungen Beauty-Tipps. Seit 2008 führt er das Lippenstiftmuseum, eine einmalige Sammlung der „roten Verführung“ von der Barockzeit bis heute. Sie kann auf Anfrage besichtigt werden.

2002 erhielt René Koch den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für sein Engagement für Menschen mit schweren Verbrennungen und Hautanomalien sowie 2013 den Verdienstorden des Landes Berlin.

Der Jubilar an seinem Ehrentag: "Aufhören werde ich noch lange nicht. Meine Devise: Happy-Aging statt Anti-Aging."

Und wer noch die eine oder andere Lippenstift-Rarität für sein Museum zu bieten hat, möchte sich bitte melden:  854 28 29. Mehr auf www.lippenstiftmuseum.de.






0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.