Ein letzter richtig toller Sommer!

Meinen Sommer in Berlin verbringe ich am liebsten in der Hollywoodschaukel schunkelnd, mit einer grünen Berliner Weisse in der Hand und der neuen CD von Carlos Santana die aus den Boxen klingt, im eigenen Garten. Das Glück Vollkommen machen die Duftrosen ringsherum, sowie Lavendel und Obstbäumchen und die piependen Vögelchen. Als wäre das nicht schon romantisch genug, goacken die Hühner aus ihrer Ecke um die Wette, Goldfische schwimmen ihre Runden und der dicke Kater liegt faul in der Sonne und ist immer dabei. So könnte es jeden Tag weitergehen. Getrübt wird dieses Paradies durch das Rauschen der Autobahn und der Ringbahn und demnächst wohl auch noch durch den Güterverkehr, der die Idylle dann endgültig zerstören wird. Feinstaubbelastung, Gestank, Horrorlärm und Erschütterungen werden dazu beitragen dieses kleine Stadtoase zu zerstören. Sehr schade! Bleibt nur noch zu hoffen, dass eine dicke sehr hohe begrünte Lärmschutzwand gebaut wird, um uns Berliner Ureinwohner das Leben nicht zur Hölle zu machen. In diesem Sinne genieße ich nochmal so richtig dolle meinen wohl letzten noch idyllischen Berliner Sommer im eigenen Garten an der Ring- und Autobahn!
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.