Denkmal soll nächstes Jahr saniert werden

Speer, Hand, Glied, Arm und Bein fehlen der Siegfriedskulptur am Rüdesheimer Platz. Anwohner sammeln Geld für eine Restaurierung. (Foto: Wecker)

Wilmersdorf. Im Mai hatte Gerd Stumper vom Verein Rüdinet erklärt, dass sich die Bürger mit Spenden an der Restauration des Siegfriedbrunnens auf dem Rüdesheimer Platz beteiligen werden. Rüdinet hält Wort.

Die Kosten belaufen sich laut einem Gutachten auf 40 000 Euro. Rüdinet hat mit Kulturstadtrat Klaus-Dieter Gröhler (CDU) vereinbart, dass der Verein sich an der Finanzierung beteiligen wird. Seit dem 15. Juli werden die Anwohner aufgerufen, sich mit Spenden an der Wiederherstellung des Brunnens zu beteiligen. Der Brunnen ist nicht nur durch sein Alter und die natürliche Verwitterung beschädigt worden. Es gab auch mutwillige Zerstörungen. Die jüngsten Schäden dieser Art wurden im Mai festgestellt. Dem Pferd wurde ein Bein abgeschlagen und in die Schulter der Siegfriedskulptur war ein Loch geschlagen worden. Ermittlungen haben ergeben, dass das Vorderbein des Pferdes abgerissen wurde, als sich Jugendliche daran hängten. Schon zuvor fehlten dem kühnen Reiter Siegfried Speer und Hand und schließlich der gesamte Unterarm. Nach der Restauration soll das Gartendenkmal nicht nur vollständig saniert wiederhergestellt werden. Es soll auch beleuchtet und mit einer ständigen Beobachtung im Internet neue Freunde finden und zugleich geschützt werden. Schon jetzt und auch nach der Sanierung sollten alle darauf achten, dass es zu keinen neuen Beschädigungen kommt. Der empfindliche Kalkstein wird durch die Kletterei auf dem Figurenensemble beschädigt. Zudem besteht die Gefahr, dass die Kletterer abstürzen. In der 100-jährigen Geschichte des Brunnens hat es zahlreiche derartige Unfälle gegeben.

Die Restauration des Siegfriedbrunnens soll bis zum Sommer nächsten Jahres erfolgt sein. Gerd Stumper ist überzeugt, dass sich Bürger für den Kiez engagieren und das Geld für die Reparatur rechtzeitig aufgebracht werden kann. Etliche Tausend Euro wurden bereits für die Reparatur der beschädigten Hand Siegfrieds gespendet.

Der Verein hat nun für diesen Zweck ein Konto eingerichtet: Rüdi-Net e.V., Deutsche Bank Berlin, BLZ 100 700 24, Kontonr. 230609003, Verwendungszweck: Denkmal.

Frank Wecker / FW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.