Meisterschaften in den Lateintänzen am 9. Februar

Wilmersdorf. Am Sonnabend, 9. Februar, werden ab 12 Uhr in der Gretel-Bergmann-Sporthalle, Rudolstädter Straße 77, die Berliner Meisterschaften in den Lateinamerikanischen Tänzen ausgetragen.

Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble, Jive sind in 15 Startklassen zu erleben - von den Kindern bis zu den Senioren. Höhepunkt des Tages ist das Meisterschaftsturnier der Hauptgruppe S. Spannung ist hier allemal angesagt, denn der Titel ist nach dem Wechsel der vielfachen Berliner Meister und Deutschen Meister Sergey und Viktoria Tatarenko zu den Profis vakant. Die größten Chancen rechnen sich die deutschen Jugendmeister Latein von 2011, Gregor Bronstein/Aigulim Gerich, aus.Wer also schon mal reinschauen will ins Lateintanzen, kann sich einen kleinen Vorgeschmack holen auf den tanzsportlichen Höhepunkt des Jahres in Berlin, die WDSF Weltmeisterschaft der Amateure in den lateinamerikanischen Tänzen am 30. November in der Max-Schmeling-Halle.

Beginn ist am Sonnabend, 9. Februar, um 12 Uhr (Einlass ab 11 Uhr) in der Gretel-Bergmann-Sporthalle, Rudolstädter Straße 77. Karten kosten zwölf sowie 17 Euro, ermäßigt neun 9 Euro.

Manuela Frey / my
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden