Ebola-Verdacht nicht bestätigt

Wilmersdorf. Der Ebola-Verdachtsfall bei einem Mann, der am 12. März von der Feuerwehr ins St. Gertrauden Krankenhaus in der Paretzer Straße gebracht worden war, hat sich nicht bestätigt. Der fiebernde Patient, der sich unlängst in Ghana aufgehalten hatte, wurde von einer Notärztin noch im Krankentransportwagen auf die üblichen Risikofaktoren für eine mögliche Ebola-Erkrankung hin untersucht. Das Ergebnis war, dass eine Ebola-Erkrankung nicht wahrscheinlich sei. Entsprechend bestätigte das Gesundheitsamt den Verdacht nicht. Der Patient blieb zu weiteren Untersuchungen und Behandlungen aber im Krankenhaus.


Michael Nittel / min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.